Sonntag, 31. August 2014

{Rezension}: Sekundensache von Alexej Winter

~ Rezension ~

Buchtitel: Sekundensache
Autor: Alexej Winter





Handlung in eigenen Worten:

Luca, ein homosexueller 17 jähriger junger Mann wird von seiner Freundin Lilly zu ihr nach Dunkelbach geholt um dort als Ersatzspieler einzuspringen. Dort lernte er den 25 jährigen Bela kennen und brauchte nur wenige Sekunden um zu merken, dass er sofort von ihm angetan ist und sich verliebte. Allerdings wird es für die beiden, als sie sich annäherten, nicht einfach. Erst lies Manuel seine homophoben Äußerungen freien lauf und dann fing auch noch Kai an. Allerdings ist Kai etwas härter drauf als Manuel und so eskalierte das ganze. Bela hatte einen sehr guten Freund, Oden, der zu ihm hält, ohne diverse Vorurteile oder sonstigem. Auch Lilly entwickelte sich zu einer sympathischen jungen Frau. Bela und Lilly fädelten es ein, dass Bela mit Luca nach Fürstenfeldbruck zieht und Luca dort sein Abitur zu Ende macht. Er hatte ja nun Bela bei sich, weswegen er beruhigt in eine schöne Zukunft blicken kann.

Meine Meinung:

Ich muss zuerst einmal sagen, dass ich im Gay-Genre ein Frischling bin und zuvor noch kein Buch in diesem Genre gelesen habe um so mehr erfreut es mich, dass mir der Einstieg in dieses Genre so wunderbar ermöglicht wurde. 

Die Geschichte hinter dem Titel "Sekundensache" ist einfach wunderschön. es gab Sätze im Buch, da lachte ich, es gab Sätze, da wurde ich wütend und es gab wieder Sätze, da liefen mir dann doch die ein oder andere Träne über die Wangen. Mit diesem Debüt hat der Autor Alexej Winter mich in seinen Bann gezogen und ich bin ihm einfach dankbar, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und dieses wunderbare Buch lesen durfte. Dieses Buch ist einfach lesenwert und empfehlenswert. Ich kam sehr gut in das Buch hinein und konnte es flüssig lesen. Dieses Debüt ist dem Autor definitiv gelungen! Ich bin so verliebt in dieses Buch, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte, da es genau meine Erwartungen getroffen hat, wenn nicht sogar übertroffen, was ich eher sage.

Das Cover:

Das Cover ist einfach nur wunderschön. Der Schriftzug wurde schlicht gehalten und in einer dunkleren Farbe gehalten, passend zum Hintergrund des Covers. Das Gesamtbild des Covers wurde durch die Schnörkel noch abgerundet und zu einem sehr gelungen Cover gestaltet. Der Mann auf demn Cover ist hübsch und passt einfach super dazu.

Die Protagonisten:

Luca: Luca ist ein 17/18 jähriger junger und homosexueller Mann. Zum Anfang des Buches ist er eher zurückhaltend oder gar schüchtern aber dies änderte sich im laufe des Buches und er wurde zu einem offenen und netten jungen Mann.

Bela: Bela ist 25 und ebenfalls homosexuell. Er war Luca gegenüber sofort offen gegenüber getreten und redete viel mit ihm. Er hatte auch sofort Interesse an Luca. Bela war mir von anfangan sympathisch und wirkte sehr freundlich gestimmt.

Meine Bewertung:

5++ Pandas von 5!

Donnerstag, 28. August 2014

Buchvorstellung: * August 2014 *

Sekundensache
von: Alexej Winter


Klappentext:

Es reichen 3 Sekunden,
um sich zu verlieben.

Das muss auch Luca feststellen, als er zum ersten Mal Teamkollege Bela gegenübersteht. Der ist von dem neuen Ersatzspieler auch recht angetan, hält ihn aber immer wieder auf Abstand. Und das aus gutem Grund, denn als es zwischen den beiden ernst wird, gehen für Bela die Probleme erst richtig los. Seine Mutter und Schwester werfen ihn raus und ein alter Bekannter taucht auf, der nur eins im Kopf hat - nämlich sich für eine Abfuhr zu revanchieren. Bela verschwindet daraufhin spurlos und lässt Luca mit all den Problemen, Anschuldigungen und Gegnern alleine zurück. Doch wie alleine ist Luca tatsächlich? Und wer steht am Ende noch zu den beiden Männern?

Genre:

Gay Romance

Das Cover:

 Das Cover ist für mich einfach nur perfekt gelungen und passend zum Buch. Der Mann auf dem Cover ist hübsch und passt einfach sehr gut zum dunklen Hintergrund. Der Schriftzug ist zwar schlicht gehalten aber passt wie Faust aufs Auge, denn die Schnörkel machen das ganze zu einem sehr schönen und sehenswerten Cover. Für das Cover vergebe ich die Note 1!

Ihr wollt das Buch?

Hier findest du das Buch bei Amazon.


Sonntag, 24. August 2014

{Rezension}: Atemlos von Ilsa J. Bick

~ Rezension ~

Buchtitel: Atemnot
Autor: Ilsa J. Bick





Handlung (in eigenen Worten):

Im Buch „Atemnot“ geht es um die 16 jährige Jenna die sich ritzt. Sie wurde aus einem See gefischt und soll nun im Krankenhaus für den Kommissar Bob auf Tonband erzählen was vorgefallen ist. Ihr Vater ist „Psycho-Dad“ und ihre Mutter ist eine Alkoholikerin. Sie kommt an eine neue Schule und dort trifft sie am ersten Tag auf den Lehrer Mr Anderson. Das Leben der 16 jährigen Schülerin läuft alles andere als gut, denn ihr Vater ist Arzt und schläft mit sämtlichen Krankenschwestern und ihre Mutter ist Alkoholabhängig. Ihr Bruder Matt starb im Krieg aber sie lebte sozusagen in ihrer Welt wo Matt noch lebte und schickte sich seine Email ständig selbst erneut, nur um sich nicht alleine zu fühlen. Jenna wird von ihren Eltern nicht ernst genommen und so geschah es, dass sie sich in Mr Anderson verliebt und die beiden nach einer Zeit lang ein Paar werden. 
Jenna erzählte Mitch (Mr Anderson) ihre Geschichte.
Mr Anderson ist ein sehr mysteriöser Mann und im laufe des Buchs wird er einfach nicht besser. In Jennas Leben passieren einfach so viele schlimme Dinge, die für eine 16 Jährige echt heftig sind und sie bleibt, trotz allem, stark.

Meine Meinung:

Ich bin von diesem Buch, diesem einzigartigen und genialen Schreibstil und der Handlung und Story einfach begeistert. Es ist ein Buch, dass mich persönlich bewegt hat und zum nachdenken angeregt hat, auch nun, nachdem ich fertig bin. Die Autorin Ilsa J. Bick hat mit diesem Buch einfach meinen Geschmack voll und ganz getroffen. Allerdings finde ich, dass man dieses Buch erst ab 16 lesen sollte und nicht wie empfohlen ab 14, denn bei manchen Szenen geht Jenna dann doch ins Detail. Aber im Großen und Ganzen ist das einfach ein geniales Buch.

Das Cover:

Das Cover ist sehr gut gelungen und passt einfach sehr gut zum Titel des Buches. Farblich ist das Cover sehr düster angehaucht, was definitiv zum Inhalt passt. Der Schriftzug des Titels ist auch einfach super passend und rundet das ganze noch schön ab.

Die Protagonistin:

Jenna ist eine 16 Jährige Jugendliche die sich ritzte und in einer Psychiatrie war. Erst lebt sie in ihrer Welt, in dieser war alles in Ordnung und ihr Bruder Matt lebte noch. Als sie da raus gerissen wurde, war sie stark und stemmte sich der Realität. Ich mochte sie von Anfang an, denn ihr Schicksal ist einfach nicht gut aber sie macht was aus ihrem Leben.

Meine Bewertung:

5 von 5 Pandas!

Donnerstag, 21. August 2014

{Rezension}: Mit Verzögerung ins Glück von Sarah Saxx

 ~ Rezension ~

Buchtitel: Mit Verzögerung ins Glück
Autor: Sarah Saxx




Handlung in eignen Worten:

Isabella ist Verlobt mit Jürgen. Kurz vor der Hochzeit wollte sie ihr Brautkleid nocheinmal anprobieren und musste mit entsetzen feststellen, dass dies storniert wurde. Sie wurde sitzen gelassen und musste per SMS ihr Beziehungsaus feststellen. Isabella war ein 'Mauerblümchen' und von Jürgen abhängig, doch nach der Trennung änderte sich ihr Lebensstil drastisch und sie wurde zum Männerverschlingendem Vamp. Eines Tages platze jedoch das Gummi und das gab ihr den Stoß, dieses Leben zu beenden und sich zu ändern. Als sie im Wellnessurlaub war, machte sie Bekanntschaft mit Sebastian. Ihm gegenüber verhielt sie sich erst wie eine Zicke, einfach unnahbar. Im Laufe der Handlung jedoch entwickelte sich etwas in ihr, dass er in ihr auslöste. Sie verbrachten viel Zeit zusammen und was aus den beiden tatsächlich wurde, erfahrt ihr erst, wenn ihr das Buch lest, denn es ist zu 100% lesenswert.

Meine Meinung:

Ich finde dieses Buch einfach grandios. Es traf bei mir alle emotionalen Punkte und es war einfach so, dass ich mit Isabella mitfieberte und mich in die Szenen einfühlen konnte. Dies ist ein gelungenes Buch mit einem sehr schönen Schreibstil und mit sehr viel Gefühl. Ich bin hin und weg von diesem Buch und werde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

Protagonistin:

Isabella ist im Prolog eher das Mauerblümchen, zurückhaltend und eher abhängig von Jürgen. Doch dies änderte sich und sie wurde zu einer selbstbewussten, starken, gefühlvollen Frau die einfach nach aufrichtiger Liebe und einer ernsten Beziehung sucht und in Sebastian gefunden hat.

Meine Bewertung:


5 von 5 Pandas!

Mittwoch, 20. August 2014

Leserunden - Hier bin ich dabei.

1. Balkanglühen von Michael Höfler // Seite 0 von ???
2. Mit Verzögerung ins Glück von Sarah Saxx // 73% von 100%
3. Die andere Seite der Realität von A.P. Glonn // 0% von 100%
4. Das Trauma von Valentin Zahrnt // 0% von 100%
5. Das Programm von V. S. Gerling // Seite 0 von 448


Die Prozentangaben oder Seitenangaben bedeuten, 
dort bin ich zur Zeit. Prozent bedeutet, es ist ein eBook!
Kursiv bedeutet, dass Buch ist noch noch angekommen.

Samstag, 16. August 2014

{ Rezension }: Black Cage: Ausbruch von Tinka Wallenka

~ Rezension ~

Buchtitel: Black Cage: Ausbruch (Band 1)
Autorin: Tinka Wallenka


Handlung in eigenen Worten:

In diesem Buch geht es darum, dass die 19 jährige Miyuki zuerst ihre Eltern bei einem Autounfall verliert und dann zu ihrem Onkel zieht. Die junge Frau studiert und hat Linh als beste Freundin. Irgendwann träumte Miyuki vom 'Black Cage' und begegnete dort Ayion, dem Todesengel. Er fügte ihr Wunden hinzu, die sie bis in die Realität mit sich trägt. Dies war erst der Anfang von diesen Träumen, denn diese häuften sich. Sie erzählt ihrere besten Freundin davon, diese jedoch hatte für dies alles eine logische Erklärung und glaubte ihrer Freundin nicht. Was Ayion wollte? Ausbrechen aus dem Black Cage, denn dort saß er, weil er von seiner ursprünglichen Aufgabe abgewichen ist und diesen Weg weiter ging. Was in diesem Buch noch so alles passiert und wie es mir Miyuki weiter geht erfahrt ihr dann, wenn ihr dieses Buch lest.

Kritik: An manchen Stellen ist es teilweise vorhersehbar was passiert und das nimmt die Spannung in diesem Moment aus dem lesen raus aber diese baut sich dann auch schnell wieder auf.

Meine Meinung:

Das Buch an sich ist sehr schön geschrieben und das Cover passt auch sehr gut zum Titel des Buches. Man kann es echt flüssig lesen, da der Schreibstil stimmig ist. Auch die Geschichte ist toll ausgedacht worden und gut umgesetzt worden.

Protagonistin:

Die Protagonistin in diesem Buch trägt den Namen Miyuki. Eine 19 Jahre junge Studentin, die einfach so viel Kraft in sich besitzt um den Schikanen und den "Angriffen" des Todesengels stand zu halten und sich nicht umbringt. Trotz ihrer Verluste lebt sie weiter und bleibt stark. 

Meine Bewertung:

Es gibt für dieses Buch: 4 von 5 Pandas!



Freitag, 15. August 2014

{ Rezension } Schattenhauch von Tanja Bern

 ~ Rezension ~

Buchtitel: Schattenhauch: Ruinen der Dämmerung
Autor: Tanja Bern

 


Handlung in eigenen Worten:

Im Buch "Schattenhauch: Ruinen der Dämmerung" von Tanja Bern geht es darum, dass die alte Welt, so wie wir sie kennen nicht mehr exestiert. Sie wurde durch eine Art Seuche zerstört und die Menschen vergifteten sich daran und starben daran oder wurden zu sogenannten 'Schatten'. Die Überlebenden jedoch flüchteten und bauten sich ein sogenannten 'Tal' in dem sie voller Angst vor den Schatten leben. Im laufe des Buches werden die Leser jedoch vollkommen aufgeklärt und erfahren viel über diese 'Schatten' wovor die Talmenschen so Angst haben. Allerdings gibt es außer diesen 'Schatten' noch andere zwilichtige Kreaturen die im Wald leben.

Meine Meinung:

Das Buch ist einfach der Wahnsinn! Der Schreibstil ist einfach toll und man kann das Buch ohne groß zu verharren lesen. Auch die Charaktere im Buch kann man sich einfach bildlich vorstellen, denn diese sind richtig gut beschrieben und man "verliebt" sich direkt in sie. Man kann sagen, sie wachsen einem echt ans Herz. Mit diesem Buch ist der Autorin Tanja Bern eine großartige Story gelungen und zieht einen in den Bann und vor allem in die Welt in der das Buch handelt. Auch dieses Buch kann ich nur wärmstens weiterempfehlen, denn es ist echt toll.

Protagonisten:

Amelie: Ein starkes Mädchen mit sehr viel Mut. Ihre Gesichtszüge sind elfenhaft und einfach toll. 
Sie ist ein gelungener Charakter im Buch.

Derlyn: Er ist einfach zauberhaft wie er ist. Zu ihm fallen mir kaum Worte ein, 
denn von ihm muss man sich im Buch selbst überzeugen.

Viktor: Er ist zwar älter und trägt viel Balast in Form von Schuldgefühlen in sich aber er ist ein sympathischer Mann in der ganzen Handlung. Er besitzt Kraft, Mut und Stärke!

Bewertung:

5 von 5 verdienten Pandas!


Mittwoch, 13. August 2014

Rezension ~ Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten von Sophie Cole

Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten 
von: Sophie Cole




Handlung:

Lisa arbeitet am Flughafen, am Schalter und dort begegnet sie Phillip, der seinen  Koffer vermisst. Er ist ihr gegenüber beleieidigend und sehr aufmüpfig. Als kleine Racheaktion sagt sie ihm nichts außer, dass er morgen nochmal kommen solle. Im laufe des Buches erleben wir, wie die beiden sich streiten und sich "doof anmachen". Lisa besitzt einen Kater names Nigel, der ihrer Großmutter gehörte. Er lief eines Tages weg und Phil fand ihn. So nahm das Schicksal seinen Lauf und die beiden .... Na, für das Ende solltet ihr es euch auf jeden Fall besorgen und lesen, es ist sehr empfehlenswert.

Lisa & Phillip:


Lisa ist eine sehr direkte und ausbrausende Person und sagt das was sie denkt. Das macht sie anfangs unsympathisch aber im laufe des Buches wird sie einem dann doch sympathisch.

Phillip ist anfangs ein sehr beleidigender und aufmüpfiger Kerl, der Lisa nicht mochte, wenn nicht sogar hasste. Auch er wird im laufe des Buchs zu einem Sympathieträger.

Schreibstil:

Der Schreibstil des Buches ist echt gut, denn es lässt sich sehr gut lesen und die Spannung geht echt nie aus. Dazu kommt, dass man es sofort versteht, ohne groß nachzudenken.

Meine Meinung:

Anfangs dachte ich "Boha Lisa, nerv nicht so." aber dies legte sich relativ schnell und sie wird sympathisch. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und bin hin und weg von diesem. Ich kann es nur weiterempfehlen!

Meine Bewertung:

5 von 5 Pandas!

Freitag, 8. August 2014

Leserunde: Tanja Bern - Schattenhauch

Hallo zusammen,

heute fing auf leserunden.de die LR zum Buch "Schattenhauch" von Tanja Bern an und ich bin dabei. Ich kann sagen, es ist bisher spannend und empfehle, es zu lesen, denn es macht zu 100% süchtig.

Benny.

Mittwoch, 6. August 2014

Interview mit Laura Sommer

Nun kam auch die liebe Laura Sommer dazu.
Hier nun ihre Antworten. :)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

1. Wie bist du zum schreiben gekommen?

Laura Sommer: Also grob gesagt, habe ich schon als Kind gerne geschrieben. Damals gab es ja diese ganzen Mädchenbücher und Pferdegeschichten und ich wollte auch so etwas schreiben. Also habe ich erstmal angefangen diese Geschichten ab einem gewissen Punkt abzuändern. Damals noch mit Füller und im Deutschheft, später dann auf der Schreibmaschine und noch viel später auf dem Computer. Anfangs war es nur eine Ablenkung, die Flucht aus dem Alltag und heute ist es meine passion. :-)

2. Welche/s Richtung/Genre schreibst du am liebsten?

Laura Sommer: Also am liebsten denke ich mir verworrene Geschichten aus, wo es am Anfang ganz anders scheint, als es tatsächlich ist. Liebesromane, Fantasy, Erotik ... das Genre an sich ist mir nicht so wichtig, hauptsache die Story gefällt mir selbst, dann klappt es mit dem Schreiben natürlich am besten. 

3. Wie hat sich das schreiben bei dir, im Alltag, intigriert? Oder trennst du das?

Laura Sommer: Einen Alltag habe ich eigentlich gar nicht. Ich bin selbstständig und lebe vom Schreiben und meinen Arbeiten für meine Stammverlage. Das erledige ich aber von zuhause aus (ist natürlich super bequem :-D ). Ich kann also wann und wo ich will schreiben. :-)

4. Jeder hat einen Lieblingsplatz beim lesen, welches ist deiner, wenn du ließt oder schreibst?

Laura Sommer:  Ich lese nicht. ;-) Einen Lieblingsplatz habe ich beim Schreiben gar nicht, da ich nur den Platz vor meinem Computer habe. Dabei sitze ich auf der Couch im Schneidersitz, habe die Tastatur auf meinem Knie/Fuß (so ganz schräg) und direkt vor mir ist der Bildschirm. :-)

5. Kommen wir zu Thalis *grins*, wie bist du auf den Namen Thalis gekommen und wie auf Valom?

Laura Sommer: Der Name Talia oder Thalia ist ja recht bekannt, nicht nur von der Buchhandelskette. Ich fand schon immer, dass dieser Name hübsch klingt, wollte sie auch erst so nennen, aber da hätte es vielleicht Rechteprobleme gegeben oder gemecker, weil man mir hätte unterstellen können "Schleichwerbung" zu machen. Also habe ich etwas herumprobiert und dabei entstand der Name. Bei den anderen Namen, wie z.B. Valom gehe ich immer laut das Alfabet durch und probiere alles durch, bis ich etwas finde, was mir gut gefällt. Man könnte aber auch behaupten, es sei von Valium abgeleitet, weil er auf einige so eine einschlafende Wirkung hatte. :-D Ratabas ist ein Anagram einer meiner Lieblingsfiguren aus einer alten, bekannten Serie. :-D






Interview mit Kerry Greine

So, die liebe Kerry Greine war die erste, die mir meine Fragen beantwortet hat und somit haben wir das erste Interview (bestehend aus 5 Fragen)!

1. Wie bist du zum schreiben gekommen?

Kerry Greine: Als ich klein war, hat einmal jemand zu mir gesagt: „Wenn du nicht schlafen kannst, denk dir Geschichten aus und träum dich in eine andere Welt.“ Und den Ratschlag habe ich beherzigt. Von da an waren die Geschichten einfach da, in meinem Kopf. Aber ich habe mich nie getraut, sie wirklich aufzuschreiben. Für wen auch. Ich hatte sie ja immer bei mir und jemand anderem, so dachte ich, würde ich sie sowieso niemals zeigen. Davor hatte ich viel zu viel Angst. Aber meine beste Freundin hat nicht locker gelassen und so lange auf mich eingeredet, bis ich endlich nachgegeben und mich an dem PC gesetzt habe. Ich habe vier Wochen lang fast nur noch geschrieben und dann war das erste Manuskript fertig.

2. Du schreibst Liebesromane, wie kamst du dazu? Wieso kein anderes Genre z.B. Thriller?

Kerry Greine: Ich schreibe Liebesromane, weil ich eine hoffnungslose Romantikerin bin. Happy-End-süchtig, quasi. *kicher*
Ich hab tatsächlich schon mit dem Gedanken gespielt, mich auch mal in einem anderen Genre zu versuchen, aber ich glaube, ein Thriller wird es nicht werden, so perfide ist meine Fantasie wohl nicht.

3. Arbeitest du schon an einer neuen Lovestory? Wenn ja, kannst du uns dazu schon etwas sagen oder wird es eine Überraschung?

Kerry Greine: Ja, ich habe tatsächlich schon mit dem nächsten Buch angefangen. Und ich kann schon so viel verraten, es geht um Janne, die Schwester von Leona in „Ein Tropfen Liebe …“, die zurück nach Hamburg zieht.
Aber mehr … wird noch nicht verraten. *lach*
Ich werde aber alle Neuigkeiten dazu auf meiner Facebookseite posten, versprochen!  


4. Welches Buchgenre ließt du am liebsten?

Kerry Greine: Das ist aber eine schwere Frage. Ich bin da nämlich so gar nicht wirklich festgelegt. Ich lese so ziemlich alles vom blutrünstigen Thriller oder spannenden Krimi bis zum Liebesroman und da am liebsten Gay-Romance. Es gibt ein paar Autoren, die kaufe ich blind, ohne den Klappentext überhaupt gelesen zu haben.
Das einzige, was ich nicht lese, ist Fantasy. Ich brauche immer eine reale Welt, um richtig in das Buch eintauchen zu können.  

5. Wo schreibst du am liebsten?

Kerry Greine: Mein liebster Schreibplatz im Sommer ist meine Terrasse und im Winter mein Arbeitszimmer. Aber eigentlich kann ich überall schreiben, Hauptsache ich hab genug Schokolade und Kaffee in Reichweite. *kicher*  

Dienstag, 5. August 2014

Rezension ~ Thalis (1) von Laura Herbst

Thalis von Laura Herbst



Meine Beschreibung:

Im Buch "Thalis" von Laura Herbst geht es um ein Mädchen/junge Frau namens Thalis. Sie ist 19 Jahre jung, hat langes blondes Haar und ich eine zurückhaltende, wenn nicht sogar schüchterne, Person. Thalis verlor ihren Vater bei einem Autounfall und die Mutter liegt mit Krebs im sterben. Diese Situation macht Thalis richtig zu schaffen und sie leidet sehr darunter. Außer ihrer Mutter hat sie noch ihre Tante Abby (Abbigale) und deren Mann, Onkel Roger und ihre kleine Cousine Kimmy (Kimberley). Sie arbeitet im Café Bookdelicious, welches ihrer Tante gehört. In diesem Café lernt sie nach einer Zeit Valom kennen. Er gehört zu den Cherokee-Indianer. Thalis ist von Valom von vornherein von ihm begeistert und sichtlich angetan. Sie scheint sogar fast verliebt in ihn zu sein aber Valom ist nicht der, für den sie ihn hält, denn er hat eine Mission von seinem Stamm aus und Thalis ist nur ein Mittel zum zweck. 
~> Mehr? Dazu solltet ihr auf jeden Fall das Buch lesen.

Protagonistin:

Die Protagonistin im Buch ist die 19 jährige Thalis und mir persönlich gefällt sie sehr gut, da sie mich vom Charakter her, sehr an mich selbst erinnert mit ihrer zurückhalebntenden und schüchternen Art.

Schreibstil:

Das Buch ist sehr gut geschrieben. 
Es kann flüssig gelesen werden und man versteht alles ohne zu holppern. Man kann das Buch auch mal einen Tag lang zu machen und am nächsten Tag wieder öffnen, man weiß sofort beim weiterlesen worum es bisher ging und was passierte. 

Meine Meinung:

Ich persönlich bin begeistert von diesem Buch, denn es enthält Spannung, Fantasy und dezente Romantik. Nichts im Buch ist überflüssig oder zu viel. Ich empfehle dieses Buch weiter, da es von jedem gelesen werden kann. Von Jung bis Alt, einfach von allen.

 Meine Bewertung:

 Von mir gibt es für dieses Buch:

5 von 5 Pandas

Ich freue mich schon sehr auf Band 2, liebe Laura! :D


Montag, 4. August 2014

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen in meinem Bücherparadies!

Auf diesem Blog dreht sich alles rund um die Welt der Bücher. Hier ist jedes Genre vertreten. Ich hoffe euch gefällt es bisher und wenn ihr Verbesserungsvorschläge etc. habt, dann könnt ihr mir diese gerne mit dem Kontaktformular zukommen lassen, denn ich freu mich auf Vorschläge und natürlich auch über Lob und Kritik.

Viel Spaß beim lesen meines Blogs!


Benny.