Mittwoch, 15. Oktober 2014

[Rezension]: Queen of Clouds von Susanne Gerdom

~ Rezension ~ 

Buch: Queen of Clouds
Autor: Susanne Gerdom
Genre: Fantasy


Die Schluchter:

Die Schluchter leben außerhalb der Türme in Dörfern und leben sozusagen in 'Armut', da sie nicht sehr viel haben, da die Türmer ein zehnt von ihnen nehmen. Elster lebt mit ihren Eltern bei den Schluchtern. Elster kommt mir sehr sympathisch und freundlich rüber. Die Schluchter haben was gegen die Türmer und das, verständlicherweiße, zurecht, denn unter dem zehnt, was sich die Türmer immer nehmen, sind auch Kinder der Schluchter. Ich hatte mit den Schluchtern einfach nur Mitleid, denn sie durchleben ja im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle. Was mich an den Schluchtern auch sehr gefällt ist, dass sie sich dadurch nicht selbstbemitleiden sondern das beste aus diesem Leben machen.

Die Türmer:

Hier regiert der Panarch, der mir sofort unsympathisch war. Sein Sohn Valentin hingegen war mir auf anhieb sympathisch und ich mochte ihn. Valentin ist offizieller Thronfolger des Panarchen und muss sich somit seit der offiziellen Bekanntgabe, immer wieder kleineren 'Kämpfen' liefern. Die Türmer leben in Saus und Braus und nehmen keinerlei Rücksicht auf die Schluchter. Valerie ist ganz anders als sein Vater, der Panarch, denn Valerie geht überlegter vor und strategischer. Valentin hat zwei Halbbrüder, die auch während des Verlaufs der Handlung angegriffen werden.

Allgemeine Meinung:

Susanne hat einen sehr angenehmen Schreibstil der es leicht macht das Buch flüssig lesen zu können und man kommt ohne Probleme durch. Des weiteren sind die Charaktere sehr schön beschrieben und geben dem Leser ein geistiges Bild vor die Augen von ihnen. Auch die gesamte Geschichte ist sehr gut ausgedacht und wurde auch super zu Blatt gebracht. Das Cover ist einfach nur wunderschön und es gefällt mir sehr sehr gut. Man kann sagen, dass das Buch einfach nur super zum lesen ist und man es eigentlich nur weiterempfehlen kann ohne zu zögern.

Das Buch ist unterteilt in 4 Bücher die die Autorin wie folgt benannt hat:

Erster Buch: Der Erbe
Zweites Buch: Die Schwestern
Drittes Buch: Der Turm
Viertes Buch: Der ewige König

Die Aufteilung finde ich sehr gut, denn in jedem Buch bleibt die Geschichte schlüssig und man weiß direkt, dass es am Ende des vorherigen Buches so und so ausging, finde ich.

Meine Bewertung:

Von mir gibt es: 5 von 5 Pandas!

Dienstag, 14. Oktober 2014

[Rezension]: Cobra von Deon Meyer

~ Rezension ~

Buch: Cobra
Autor: Deon Meyer
Genre: Thriller


Handlung in eigenen Worten:

Bennie Griessel ist Polizist und wird zu einem neuen Fall gerufen. Es wurden Bodyguards grauenvoll ermordert und ein Ire namens Paul Morris ist spurlos verschwunden. Die Ermittlungen laufen schleppend, da als einziger Hinweis eine Patronenhülse da ist auf der die Initialien N.M. und eine Cobra eingraviert sind. Tyrone Kleinbooi ist ein junger Taschendieb der einer Frau eine Tasche stielt und dort befindet sich ein Chip, der für den Killer wichtig ist. Durch sein Handy, welches die Killer besitzen erfahren sie die Adresse seiner Schwester und entführen sie. Tyrone wird mit einer ermorderten Frau in Verbindung gebracht, doch von Tyrone fehlt bisher jede Spur. Der Fall wird immer verwonnener und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein.

Meine Meinung:

Dieser Thriller ist einfach sehr toll zu lesen, denn der Schreibstil ist angenehm und mit Humor versehen. Auch das der Autor einige Worte in afrikaan gelassen hat ist super gelöst, denn das zeigt dem Leser sofort, man ist in Südafrika und nicht in Deutschland usw. Ich habe dieses Buch gerne gelesen, da es einfach von Anfang bis Ende in seinen Bann zieht und einen an sich fesselt. Durch den Humor der eingeflossen ist, ist es einfach sehr gut zu lesen. Auch das Glossar am Ende wo die Bedeutungen der Afrikanischen Wörter erklärt wurden ist einfach super. An sich ist es einfach ein sehr gelungenes Werk von Deon Meyer!

Das Cover:

Das Cover ist einfach so wie es ist wunderschön und passt zum Inhalt des Buches. Auch die Gestaltung ist gelungen. Ebenso ist die Farbwahl einfach nur gelungen, da das Orange des Schriftzuges des Autors ins Auge sticht und zwischen Vor- und Nachnamen der Buchtitel ist auch sehr gut gewählt. Zu allem kommt der einzigartige Schreibstil den Deon Meyer hat. Man kann sagen, dass das Cover einfach ein Hingucker ist und man es sofort haben möchte.

Der Protagonist:

Bennie Griessel ist mir im Buch als ein sympathischer und ehrgeiziger Buchcharakter rüber gekommen der weiß was er will. Er ist beruflich und privat eine vollkommen andere Person, was ich sehr toll fand, denn dies zeigte mehrere Seiten von ihm. Beruflich ehrgeizig und zielstrebig und privat hat er ein Alkoholproblem welches er jedoch überwindet. 

Meine Bewertung:

5 von 5 Pandas!

Samstag, 11. Oktober 2014

Zurück in der Bücherwelt

Hallo ihr lieben,

nach einer Unterbrechung meines lesen, aufgrund Internetverlust und dann auch noch der Laptop hinüber, kommen die Tage alle Beiträge die ich bis jetzt nur auf Zettelchen geschrieben habe. Ihr könnt froh sein, dass mein neuer Partner Verständisvoller ist als der zuvor. *lach*

Ich hoff ihr verzeiht mir die kurze Pause und freut euch nun um so mehr, dass ich wieder zurück bin, um euch mit weitereten Rezensionen etc. beglücken werde. :D

Buch des Monats - September 2014

Auch im September wurde fleißig gelesen und ich habe mich bewusst für ein Buch entschieden welches das Buch des Monat wird, denn es hat mich einfach auf eine großartige Art & Weiße berührt. Das Buch des Monats September ist demnach:

Entscheidung
Gerry Stratmann & Nathan Jaeger


Herzlichen Glückwunsch an euch beide für dieses Meisterwerk! :)