Sonntag, 18. Oktober 2015

[Rezension #49] Das Meer der Seelen von Jodi Meadows

Das Meer der Seelen
Nur ein Leben (1)


Autor: Jodi Meadows
Verlag: Goldmann
Erschienen: 21. Januar 2013
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-442-47601-5
Übersetzerin: Michaela Link

Inhalt:

Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

Meine Meinung:

1.) Beginnen wir mit dem äußeren des Buches, dem Cover! Ich finde das Cover einfach wunderschön, denn es ist ein wahrer Hingucker und farblich auch einfach schön gestaltet. mir gefällt es, dass ein halbes Gesicht erkennbar ist, welches ich Ana zuordnen würde, denn das Auge ist einfach richtig schön blau und zieht das Auge des Lesers an sich. Was ebenfalls richtig ins Auge geht sind die Verschnörkelungen am linken Rand des Buches. Der Schriftzug des Titels wurde von der Schriftart her sehr schlicht gehalten, was ich toll finde, denn so liegt das Augenmerk definitiv auf dem GESAMTcover.

2.) Nun werde ich über den Schreibstil ein paar Worte verlieren, denn dieser ist nur für den Leser sichtbar und für mich ein wichtiger Punkt. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach gut aber nicht hervorragend und nicht polarisierend. Er lässt sich dennoch flüssig und leicht lesen, was mich sehr überrascht hat.

3.) Die Geschichte ist sehr schön durchdacht und gefiel mir relativ gut, allerdings kam ich nur schwer in diese hinein und die Charaktere, bis auf die Protagonistin, waren für mich auch sehr schwammig und nicht zu 100% meins. Die Protagonistin hingegen wirkte auf mich sehr authentisch und hat mir am besten gefallen. Sie war für mich immer der "erfrischende" Punkt in der Story und hat mich als einzige dazu gebracht, dass ich das Buch weitergelesen habe, da sie einen richtig in den Bann ziehen konnte und die Story dazu bringt neugierig zu erscheinen.

4.) Im großen und ganzen überzeugte es mich nur teilweise und nicht ganz. Mir schien die Geschichte gut überlegt gewesen zu sein aber an der Umsetzung hat es ein wenig gehapert. Trotz allem bin ich der Meinung, dass man es lesen kann und ich werde die Reihe definitiv irgendwann vervollständigen und lesen, da ich doch gerne wissen möchte wie es weiter geht und ob der zweite Teil doch besser ist.

Rezensionslinks:

Lovelybooks
Amazon

Meine Bewertung:

3 von 5 Büchern!


Dienstag, 6. Oktober 2015

[Rezension #48] After passion von Anna Todd

Autor: Anna Todd
Buch: After passion
Reihe: After-Reihe
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-49116-8
Preis: 12,99€


Inhalt:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meine Meinung:

Tessa und Hardin... Was kann man zu diesem Buch noch sagen? Es enthält definitiv pure Erotik, Liebe und vor allem Höhen & Tiefen. Ein Auftakt der süchtig nach mehr macht. Deshalb freue ich mich, wenn ich mir Band zwei endlich kaufen kann und weiterlesen kann. 

Der Schreibstil von Anna Todd ist einfach wahnsinnig überzeugend und richtig gut. Sie zieht den Leser mit ihrem ausführlichen und einzigartigen Schreibstil direkt in die Geschichte mit rein und fesselt ihn von Beginn an. Ich finde dies wahnsinnig gut und einfach fantastisch. 

Die Charaktere Tessa und Hardin sind die zwei Protagonisten vom Buch und ich weiß gerade echt nicht was ich zu den beiden sagen soll, da ich mit den beiden einfach die reinste Achterbahnfahrt hinter mir habe. Beide haben was ganz besonderes an sich aber sind auch ziemlich oft einfach nur nervig und ich hätte sie am liebsten im Buch geschüttelt. Mit Tessa Young würde ich erst gar nicht richtig warm, da sie mich oft wütend gemacht hat, was aber Seite für Seite nicht weniger wurde aber ich kam einigermaßen klar mit ihr und ihrer Art. Hardin Scott war von Beginn an mein Bookboyfriend, da ich sein zuerst schroffes auftreten mochte und was mir an ihm sehr gut gefallen hat war sein Bad Guy Getue. Im großen und ganzen zwei starke Charaktere mit denen man auf eine Achterbahnfahrt geht und sie einfach ins Herz schließt, egal wie sie sind. 

Zum Cover kann ich nur sagen: WOW! Es gefällt mir sehr gut, da es sich definitiv von den anderen Storys, die ähnlich sind, abhebt. Es sind keine Personen abgebildet wie zum Beispiel bei "Thoughless" und das finde ich echt richtig toll. Was mir besonders gut gefällt ist das geschnörkelte, denn es verleiht dem Cover etwas besonderes und fällt somit direkt ins Auge. Auch die Schrift ist einfach gut gewählt und passt sehr schön. 

Schlussendlich muss ich sagen, mir hat After passion sehr gefallen und ich freue mich auf After truth. Ich werde ein Buch abziehen, da mich Tessa zu oft nervte und ich erst später mit ihr klar kam. Diese Reihe ist definitiv lesenswert. 

Meine Bewertung:

4 von 5 Büchern!

Samstag, 3. Oktober 2015

[Rezension #47] Das Juwel - Die Gabe von Amy Ewing

Das Juwel - Die Gabe
Autor: Amy Ewing
Seiten: 448 Seiten
ISBN: 978-3-8414-2104-3
Preis: 16,99€
Reihe: Ja - Trilogie
Übersetzung: Andrea Fischer


Inhalt:

Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist … Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.

Meine Meinung:

Amy Ewing hat meiner Meinung nach einen sehr angenehmen und wunderbaren Schreibstil. Sie schreibt sehr flüssig und bringt es auf den Punkt. Was mir sehr gut gefallen hat war, dass sich Amy Ewing Gedanken um die einzelnen Kreise der "Städte" und die Charaktere gemacht hat, denn so wie sie das alles schreibt, im Buch, ist es einfach traumhaft.

Das Cover ist einfach ein Traum. Das Mädchen mit dem violetten Kleid ist für mich eindeutig Violet Lasting, denn so wurde sie im Buch beschrieben und es gefällt mir einfach ausgesprochen gut. Farblich wurde das Cover an Violet angepasst, da sie die Protagonistin ist, was ich sehr toll finde, da man das Cover nicht anders hätte gestalten können. Auf dem Cover sind kleine Steinchen in Silber "gedruckt", was dem ganzen einen besonderen Flair bietet und den Inhalt vom Buch wiedergibt. Ich finde das Cover einfach hinreißend und wunderschön.

Die Charaktere sind alle sehr gut durchdacht und man wird sehr schnell merken, dass jeder Charakter ein Einzelstück ist, da sie alle mit dem Gewissen etwas ausgestattet sind. Vor allem ins Herz geschlossen habe ich Violet Lasting, die Protagonistin des Buches und ihre beste Freundin Raven. Sie  sind beide einfach sehr sympathisch und haben etwas an sich, was ich sehr mag und zwar ihre Art im Buch. Raven ist eher die freche und Violet, ich nenne es mal die gemütliche und das gefällt mir sehr gut an den beiden. Die anderen Nebencharaktere sind auch alle sehr stimmig und angepasst an ihre "Verhältnisse", was ich toll finde. 

Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie! Ich war vom Buch einfach sehr begeistert und kann es kaum erwarten, bis Band 2 in Deutschland erscheint. Ich bin sehr gespannt wie es mit Violet weiter geht und wie das neue Cover aussehen wird. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. 

5 von 5 Büchern!

Donnerstag, 1. Oktober 2015

[Rezension #46] Der Vergangenheit dunkle Zeiten von Ulrike Eschenbach

Buch: Der Vergangenheit dunkle Zeiten
Autor: Ulrike Eschenbach
Verlag: Windsor Verlag
Seiten: 276 Seiten
ISBN: 978-1-627843-69-0
Preis: 15,99€



Inhalt:

In dieser autobiografischen Erzählung begleiten Sie Rike durch die schwierigen Situationen ihres Lebens. Schon im Babyalter von der Mutter verlassen, verbrachte Rike ihr erstes Lebensjahr in einem Kinderheim. Zur Adoption freigegeben erlebte sie in den folgenden Jahren bei ihren Adoptiveltern statt Liebe und Geborgenheit eine brachiale Erziehung sowie Demütigungen und Schuldzuweisungen. Als sie mit zwölf Jahren die Wahrheit über ihre Herkunft erfuhr, brach ihre Welt endgültig zusammen. Ungerechtigkeiten und traumatische Erlebnisse bestimmten ihre Jugend sodass sie mit 18 Jahren die Flucht ergriff und nach weiteren 3 Jahren endlich das Haus der Adoptiveltern verließ. Doch statt nun Ruhe zu finden, wurde sie mit neuen Schicksalsschlägen konfrontiert.

Meine Meinung:

Geschrieben hat es Ulrike sehr gefühlvoll und bezaubernd. Der Schreibstil ist schön zu lesen und für mich sehr emotional, was ich bei einer Autobiografie sehr toll finde und was das Buch sympathisch macht. Durch diesen emotionalen Schreibstil ist das Buch noch näher am Leser und berührt jedes Herz, denn diese Geschichte ist wahr und ich muss gestehen, ich musste nach dem Buch weinen! 

Das Cover ist kein gewöhnliches Cover wie ich es mag aber es passt zur Geschichte wie die Faust aufs Auge. Es wurde dunkel gehalten, was für mich die Story widerspiegelt und der Koffer passt ebenso sehr gut dazu. Es wurde im gesamten relativ schlicht gehalten, was die Atmosphäre im Buch spiegelt und mich sehr zum nachdenken angeregt hat. 

Dies war meine erste Autobiografie die ich gelesen habe, da ich immer diesen bisher skeptisch gegenüber stand und durch dieses Buch ist diese Skepsis verschwunden, denn "Der Vergangenheit dunkle Zeiten" ist sehr emotional und ich konnte mich richtig gut auf die Geschichte einlassen. Dieses Buch hat meine Meinung zu Autobiografien sehr geändert und ich persönlich bin dafür nun viel offener. Als ich es zu Ende gelesen habe innerhalb eines Tages, war mir klar, nicht jeder Mensch ist gut. Es gibt definitiv viel schlechtere Menschen auf dieser Welt und darüber kann man ruhig mal nachdenken finde ich und das tut man nach diesem Buch definitiv. 

Meine Bewertung:

4 von 5 Büchern!