Sonntag, 7. Mai 2017

[Rezension #192] | Manche Tage muss man einfach Zuckern von Tamara Mataya

Heyne Verlag || 10.04.2017 || 352 Seiten || Einzelband || Preis TB: 9,99€

Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf …

Nach einer Fantasy Lesewelle brauchte ich unbedingt wieder einmal ein wenig Abwechslung und so bin ich beim stöbern  auf das Buch aufmerksam geworden. Das Cover erinnert mich sehr an Postkarten von Grafik Werkstatt und als ich den Klappentext gelesen habe, war ich Feuer un Flamme und wollte dieses Buch unbedingt haben.

Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, wurde ich vom Schreibstil von Tamara Mataya echt mehr als überrascht, denn dieser ist so leidenschaftlich und lieblich, dass ich dieses Buch echt vollkommen genossen habe.

Sarah war zu Beginn der Geschichte erst merkwürdig und hat mir auch anfänglich mal die Nerven geraubt aber ich fand es faszinierend, welch eine Wandlung sie noch IN der Geschichte mitgemacht hat. Für mich war es einfach unglaublich. Jack der heiße Kerl... Er ist definitiv die reinste Augenweide, da ich mir ihn sehr bildlich vorstellen konnte und er mich echt zum schwitzen gebracht.

An sich war es eine sehr gelungene Story mit einer wundervollen Handlung, die ich sehr genossen habe. Nach all dem fantasy was ich gelesen habe, war dieses Buch die pure Abwechslung von gefühlen die ich bei der Geschichte empfunden habe.

Abschließend kann ich sagen, dass "Manche Tage muss man einfach zuckern" ein Buch mit einer wundervollen Liebesgeschichte war. In diesem Buch kamen Gefühle und prickelnde Szenen nicht zu kurz und wurde an den richtigen Stellen eingesetzt. Von mir gibt es 4 von 5 Diamanten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen